Tagebuch-Einträge 

20.11.2019

Was würdest du tun, wärst du Stadtpräsidentin? 20 Minuten lang kratzt Bleistift auf Papier, um danach die Stadtpräsidentin zu vergessen und stattdessen über grosse und kleine Fische in dieser Stadt zu reden und warum gegen den Strom zu schwimmen interessanter ist als m...

6.11.2019

Wir stehen im JULL-Studio und überbrücken einen kurzen Wartemoment mit Smalltalk zum Schul- und Arbeitsleben. Eine Stadtbeobachterin sagt über ihr Leben zwischen Berufsmatura und Praktikum: “Mit 4, 5 Stunden Schlaf muss ich auskommen.”

Die Stadtbeobachterin neben ihr sc...

23.10.2019

Wo verstecken sich in dieser Stadt Grenzen: Wo kommt ihr nicht rein oder hin? S sagt sofort: «Grenzen? Gibt es keine. Ich komme überall hin, wenn ich will.» Sofort entbrennt eine Diskussion unter den Stadtbeobachter/innen, die sich heute im JULL treffen: In welche Klub...

25.9.2019

Was würdest du verändern, wenn du Königin wärst? Wovor fürchtest du dich? Was kannst du besser als deine Eltern? Was macht dich wütend? Was machst du, wenn du Langeweile hast? Glaubst du, dass du einen Schutzengel hast?

Eine Stadtbeobachterin bringt ihren Kellerfund aus...

4.9.2019

Wir treffen uns um 17 Uhr und haben keine Zeit zu schreiben, denn heute wird gelesen! Druckfrisch liegen die Hefte der Reformationskolumnen auf, die Stadtbeobachter/innen, die ein Jahr lang im 2018 Reformationsbeobachter/innen waren, sehen sie heute zum ersten Mal. Sie...

22.8.2019

Bei den Stadtbeobachter/innen sind neue Texte entstanden: Wir hatten sie vor den Sommerferien angefangen und können uns unterdessen kaum mehr an die damaligen 35°C rund um die Bahnhofstrasse erinnern (Blog Stadtbeobachter-innen). Wir besprechen nächste Pläne und Ideen....

10.7.2019

Die Stadtbeobachter/innen bringen einen Text zum Schatten mit, der bald online [www.stadtbeobachter-innen.ch] zu lesen ist, die Langversion des Einbruchs in die Villa Patumbah und ein liebevoll gestaltetes Frage- und Antwortenbuch einer Sechsjährigen.

Nach einem kurzen...

26.6.2019

Trotz den dicken Gemäuern ist es auch im JULL heiss, im tiefer gelegten Erdgeschoss noch am kühlsten. Wir sitzen hinter geschlossenen Läden und lesen die mitgebrachten Texte über Zürich im allgemeinen und einen Frauen*stadtrundgang. Beide Texte erscheinen demnächst auf...

17.6.2019

Die Stadtbeobachter/innen sind in Aufbruchstimmung: die einen schreiben Prüfungen, die anderen bewerben sich. Manche schicken ihre Texte von unterwegs, andere bringen sie vorbei. Die grossen Ferien stehen an und der Frauen*streiktag, letzterer beschäftigt nicht nur die...

15.5.2019

Was ist das Geheimnis einer Reportage? Wir sprechen zuerst über den Besuch bei Schuhmachern, Handwerk und andere Blickwinkel. Danach stellen wir fünf Fragelisten ans andere Geschlecht fertig, die zwischen dem 8. März und dem 14. Juni entstanden sind. Die Fragelisten we...

Please reload

 Empfohlene Beiträge++++ 
Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon