Realitäten


«Ein Mann kann nicht tot sein und sprechen, das ist unrealistisch.»

«Kann er nicht? Wenn der andere Mann vom Tiltet Tower zum Big Ben springen kann, kann doch auch ein Toter sprechen, oder?»

«Das ist etwas anderes. Das gibt es in einem Game!»

Die Klasse B1e Wartenburger/Henke aus Dübendorf hat heute heftig diskutiert, was in ihrem Roman geht und was nicht. Schliesslich legten sie gemeinsam fest, welche Figur welcher Realität entspringt. Und zwei Jungen korrigierten eine Textstelle, in der eine Frau einen Freund anruft und ihm von einem Mann erzählt. Einer der Schüler erklärte Schreibcoach Maja Peter: «Frauen rufen Frauen an, wenn sie verliebt sind. Dass sie einen Freund anruft, ist unrealistisch.»

Projekt Nr. 98 - Schulhausroman / JULL-Roman, Sekundarschule Dübendorf-Schwerzenbach, Klassen B1e (Lehrer: Torsten Henke, Jens Wartenburger). Schreibcoach: Maja Peter

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

Datenschutzerklärung

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon