Suche

In Rümlang ist das Gras grün und glänzt


Ein paar Sätze und Ausschnitte - aus Rümlang

„In Oberglatt hat es die Edelstrasse“

„Ich und ein Kolleg und eine Kollegin haben mal etwas geraucht“

„XX kann gut fliegen mit seinen Ohren“

„Ich war im Flugzeug und es war sehr langweilig, ich bin nach Kurdistan geflogen und bin nie gelandet“

„Ich bin nach Deutschland geflogen und nach Stunden gelandet, bei der Passkontrolle musste ich sehr lange warten, alle mussten lange warten“

„Alle mischen sich in andere Probleme ein, weil sie kein eigenes Leben haben“

„Die reden gross, aber dann machen sie die Fresse zu, wenn sie alleine sind, weil sie sich nur beweisen wollten vor ihren Freundinnen.“

„In Oberglatt sieht man viel rot, denn das Ghetto sticht hervor“

„In Oberglatt habe ich Kinder gejagt“

XX

Es gab mal einen Streit zwischen einem Jungen und einem Mädchen. Der Junge fing den Streit an und das Mädchen hat sich nur verteidigt. Dann fing er an, sie anzuschreien und dann schlug er sie. Sie fiel in ein Gebüsch. Leider war ich nicht dabei, sonst wär das nicht passiert.

fliegen liegen siegen - Kurdistan Türkei Russland fliegen - Schweiz fliegen - Schule fliegen - Tarzan fliegen fliegen überall fliegen dorthin fliegen - auf der Welt fliegen - wohin fliegen - auf den Mond fliegen - fliegen fliegen - Spass - fliegen siegen fliegen - nach Afrika fliegen und nach Amerika - fliegen liegen siegen - nach Kurdistan fliegen und nicht landen, weil es Kurdistan nicht gibt - fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen - Staaten Amerika USA fliegen sehen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen fliegen

Oberglatt ist Ghetto Bahnhofstrasse und in Rümlang gibt es Mac Donalds, und es gibt viele lustige Menschen in Oberglatt und Rümlang, und es ist grün in Rümlang und Oberglatt, weil alle grün sind und alles, was grün ist, ist wie Gurke, weil Gurke auch mit G anfängt, G wie gugus gugus gsi gugus gobelith, seit einem Tag esse ich Gurken, ich habe keine Angst vor dem Sterben, ich esse alle Gemüse, alles, Gurken, Tomaten, alles mit G, gugus gsi gugus geblibet ganz gespritzt.

Ich wachte auf und war in einem Flugzeug, als ich eine Uhr sah. Diese Uhr hatte 5 Minuten am Zählen, bis ich reagierte und wusste, dass in dieser Zeit die Tür vom Flugzeug aufgemacht wurde. In dieser Zeit musste ich einen Fallschirm anziehen und rauspringen. Als ich rausgesprungen war, flog ich über 10 Minuten, weil ich ins Meer wollte. Ich landete auf dem Wasser und dann schwamm ich mit sehr vielen Delfinen und Tintenfischen. Dann bekam ich Superkräfte und konnte mega lang tauchen, ich brauchte keine Luft mehr. Dann kannte ich sehr viele Fischarten und da wachte ich auf mit einem sehr komischen Gestank von einem exotischen Gras.

Projekt Nr. 104 - Schulhausroman / JULL-Roman. Klasse B3a (Lehrerin: Aylin Schneider), Sekundarschule Rümlang-Oberglatt. Schreiboach: Renata Burckhardt.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon
  • Weiß Twitter Icon

JULL official

JULL inofficial