Buntgemusterte seidene Morgenmäntel



Die Stadtbeobachter-innen klinken sich nacheinander ein, wieder neue Frisuren (länger, die Haare) und auch neue Mikrofone, die Hintergründe bleiben gleich. Sie bekommen 3 Worte und schreiben damit eine Geschichte: Plexiglas + Flocken + hören. Die drei Geschichten, die daraus entstehen, lesen Sie hier. Und bald erscheinen dort auch zwei Geschichten zu: Schnee + süchtig + zuckern. Abgesehen davon entsteht eine neue Lokalinfo/Quartierechokolumne. Sabrina schreibt für Alfred über den Jelmoli, den sie kurz vor dem Lockdown noch besucht hatte. Lieblingssatz: «Buntgemusterte seidene Morgenmäntel bringen mich zum Lachen.»


Zuerst aber erscheint heute die Januar-Kolumne: Dorijan stellte sich für Heidi in die Schlange eines Marronistandes (aktuelle Ausgabe als E-Paper, S. 2: https://www.lokalinfo.ch/fileadmin/user_upload/ZB_2021_01_28.pdf).

Möchten Sie auch einen Wunschort in Zürich besucht haben, müssen aber zuhause bleiben? Die Stadtbeobachter-innen schreiben für Sie. Wünsche bitte an office@jull.ch.


Die Stadtbeobachter-innen treffen sich das nächste Mal am 10. Februar.

Interessierte melden sich bitte an auf office@jull.ch.



Lesen Sie alle Texte auf: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt


JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon