«Mein Balkan in Zürich»



Wieder erscheinen heute die Stadtbeobachter-innen zahlreich, zu 8. loggen sie sich ein und wir verteilen die Aufgaben: Eine Gruppe kümmert sich um weitere Lokalinfokolumnen (Teaser: die nächste erscheint am 25. Februar zum Jelmoli), eine andere schreibt 3Wortgeschichten zu den Worten Bild + müde + sehen (Teaser: auf dem Stadtbeobachter-innen-Blog lesen Sie bald die Geschichten dazu, die ins Museum führen, in ein Atelier und in die Homeschool) und eine dritte Gruppe bespricht Textideen für «Mein Balkan in Zürich», einer Kooperation mit dem Literaturhaus Zürich, die bald stattfinden wird. In dieser Gruppe gehts um Nostalgie, Zwischenräume und das Wort «Jugo». Es ist also viel zu tun und entsprechend ist ruckzuck 19 Uhr. Wir verabschieden uns und bleiben alle wo wir sind: Zuhause 👀.



Lesen Sie alle Texte auf: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt

JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon