12 Döner und eine Frühlingsrolle



Erst mal der Rezepteaustausch in Interviewform, wo es in Affoltern die besten Döner gibt, falsch: DEN besten, und das ist gar nicht weit vom Riedi weg. Die Frühlingsrolle allerdings ist sehr exklusiv. Die ist nur zu Hause zu haben. Pech für zwölf DönerliebhaberInnen, denen der Mund wässrig bleibt. Da kann nur Action ablenken und zwar in Form von Geschichte. Damals, als die SchülerInnen noch nicht auf der Welt waren, als das Fernsehen noch im 4:3-Format gesendet wurde, als man Handys mit gutem Recht noch “Knochen” nennen konnte, klobige Dinger, die teuer waren und ausgeklappt werden mussten. Damals. 1994, um 08.10, kurz bevor die Schule begann. Es brannte, der halbe Bahnhof flog in die Luft, das Benzin brennender Tankwagen entzündete sich und schmolz einen Wohnwagen, brannte 3 Wohnhäuser bis auf die Grundmauern aus, lief in die Kanalisation und detonierte unterirdisch, dass die Kanaldeckel zwanzig Meter in die Luft flogen. Was tat man damals als Schüler? man lief hin, um zu schauen. Wie reagierte die Polizei, die Schule und die Eltern? Sie SchülerInnen schlüpfen in die jeweiligen Rollen und zeichnen die Geschehnisse nach.

138 - "Neue Seldwyler Geschichten, Dritte Serie" Klasse 2. Sek Ba (Lehrerin: Alexandra Boll), Schule Riedenhalden. Schreibcoach: Monica Cantieni. Im Rahmen von 200 Jahre Alfred Escher & Gottfried Keller, unterstützt vom Lotteriefonds des Kantons Zürich.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon