Von Spinnen, Schlangen und rennenden Tränen

01.03.2017

Amélie schreibt heute über eine ungewöhnliche Freundschaft:

Die Spinne fragte: „Wie heisst du? Ich heisse Gina.“ Da antwortete die Schlange: „Ich heisse Blizzard.“ Dann schwiegen sie. So entstand ihre Freundschaft.

Olivia schreibt ihre Geschichte vom letzten Mal weiter. Es geht um ein magisches Erlebnis:

Eine Schlange bohrte ihre scharfen Zähne in Alinas Haut. Blut rann ihr den Fuss herab; blanker Schmerz durchfuhr ihren Körper; Tränen rannten ihr Gesicht hinunter. Doch Alina stoppte nicht. Sie rannte einfach weiter in die unendliche Dunkelheit hinein. Niemand konnte sie stoppen.

 

Entstanden am JULL-Freien Nachmittag. Schreibcoach: Ruth Schweikert. Nächste Daten: 15. März, 29. März, 10. Mai, 24. Mai, immer 14-17 Uhr. (Illustration: JULL-Print Nr.4, Ausschnitt des Buchcovers)

Please reload

 Empfohlene Beiträge++++  
Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon