Gömmer Mäc! oder Sehen wir auch einen richtigen Obdachlosen?

06.10.2017

 

 

Am letzten Schultag vor den Herbstferien war die 1. Sek B2 vom Kappeli auf der Surprise Tour 3b in Zürich. Hans Peter Meier hat den sozialen Stadtrundgang geleitet und Rätsel zum Drogen-Ranking gestellt, von der wilden Vergangenheit des Restaurants Schönaus erzählt, Spritzenautomaten erklärt und gesagt, was zu tun ist, wenn man in einem Züri WC übernachten will, ohne von der Polizei gestört zu werden.

 

Leider war es ziemlich kalt, und auch wenn das geholfen hat, sich vorzustellen, wie schwierig es ist, auf der Strasse zu leben und zu schlafen, hat es doch auch die Konzentration und Zuhörbereitschaft ein bisschen eingeschränkt. 

 

Als wir dann endlich in der warmen Surprise-Zentrale sassen, hat Hans Peter noch erklärt, dass man - abgesehen vom Wohnen - ganz ohne Geld in Zürich durchkommen kann: Haareschneiden, Duschen, Wäschewaschen, Kaffeetrinken und: Essen!

 

Aber da hatten sich die meisten Schüler/innen schon geeinigt auf: Gömmer Mäc!

 

 

Projekt Nr. 60 (Tag 3). "HomeLos!". 1. Sek B2, Schulhaus Kappeli, Zürich (Dionoz Hasanaj) mit Ulrike Ulrich. In Zusammenarbeit mit der Swiss Church London, dem Offenen St. Jakob und dem Grossmünster, Zürich.

Please reload

 Empfohlene Beiträge++++  
Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon