Aber? Nichts aber.

Auf dem Bild: Thomas nimmt Judith in die Mangel: «Wo ist die Bombe?»

 

- Aber?

- Nichts aber.

- Also warum bin ich hier?

- Wo ist die Bombe?

- (schweigt.)

- Das war alles nett. Daß wir uns unterhalten, daß wir uns ein wenig kennenlernen konnten. Aber jetzt müssen wir zur Sache kommen.

- Welche Bombe?

 

Heilig Abend im JULL. Bombenstimmung. Polizist Thomas bleibt nur noch wenig Zeit, um Philosophieprofessorin Judith zu überführen. Oder um die mutmassliche Terroristin zu einem Geständnis zu zwingen. Thomas verdächtigt Judith nämlich, sie wolle gemeinsam mit ihrem geschiedenen Ehemann am 24. Dezember irgendwo in der Nähe eine Bombe hochgehenlassen. Judith findet das nur lächerlich. Und im Hintergrund tickt die Uhr. Oder die Bombe? Das ist die Ausgangslage für Daniel Kehlmanns Weihnachtsbescherung namens «Heilig Abend»: sein brandneues Theaterstück. In der Schweiz wurde es noch nie aufgeführt.

Aus fast 40 Schülerinnen und Schülern des nahen Liceo Artistico werden langsam aber sicher Polizisten und Philosophieprofessorinnen. Noch sitzt nicht jede Textzeile. Noch hakt das Timing hie und da. Aber bei jeder Probe auf der JULL-Bühne spüren wir Thomas' Panik und Judiths Empörung besser. Noch ist ein wenig Zeit, bevor es am 20. Dezember auf der JULL-Bühne zum Showdown kommt. Tick, tick, tick. o 
 

"Heiliger Abend" (Daniel Kehlmann). Theaterprojekt des Liceo Artistico. Coaching/Regie: Hugo Ramnek & Dominic Bretscher. Aufführungen: Mittwoch, 20. Dezember im JULL. Bild: Theater an der Ruhr.

Please reload

 Empfohlene Beiträge++++  
Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon