Erster Schweizer Vorlesetag im JULL

23.05.2018

 

 

Ein Tag, der dem Vorlesen gewidmet ist (Erster Schweizer Vorlesetag). Und die Autorinnen des Freien Nachmittags lesen im JULL! Ihre eigenen Texte, viele sind an den Mittwochnachmittagen entstanden.

 

Wir brüten, es muss plötzlich schnell gehen – um 16:30 wird das Publikum eintreten. Liest du bis dort, wo der Fuchs in die Höhle kommt? Und du liest die ganze Geschichte? Du hast dich noch nicht entschieden, so viele Texte und Möglichkeiten? Du schreibst den Text hier und jetzt, den du dann vortragen wirst? Werkstattstimmung!

 

Um 15:30 machen wir den Probedurchlauf, alle sind konzentriert, essen Glückskäfer und Glückskekse. Manchmal hilft Zucker. Und Irene Eichenberger! Sie leitet die Auftretenden an, durchschütteln, durchklopfen, Zunge rollen…jetzt sind alle bereit für die Bühne.

 

Das Publikum kommt. Alle lesen und machen diesem Tag alle Ehre. Wir erfahren von besten Freundinnen, Wolfclans, Flüchtlingsmädchen. Eine Zigarette erzählt aus ihrem Leben. Wir hören ein Gedicht, das Gänsehaut auslöst, einen Ausschnitt aus dem Reformationsprojekt zum Thema Buchdruck, die Geschichte einer Fabrikexplosion und eine bunte Internatserzählung.

Wieder so ein JULL-Abend, der haften bleibt.

 

 

Freier Nachmittag. Schreibcoach: Lea Gottheil. Der Freie Nachmittag findet zweimal im Monat im JULL statt. Die weiteren Termine findet ihr hier.

Please reload

 Empfohlene Beiträge++++  
Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon