Exklusiv - Lesung mit den Stadtbeobachter/Innen


Im Rahmen des Zürich liest Festival konnte im kleinen Rahmen eine Exklusiv- Lesung durchgeführt werden. Die Stadtbeobachter/innen,Malin,Arzije und Dorijan

gabe eine kleine Kostprobe der mehreren Hundert Mini-Erzählungen, die den Fundus der ersten JULL-Twitter-Lesung mittlerweilen bilden. Sie lasen Minitexte vor, die von März bis September entstanden sind:

Gina: Die Stadtbeobachter-innen treffen sich jetzt im Internet statt an der Bärengasse. Den Trainerhosen-Test bestehen nicht alle.

25. März 8004 : Party in meinem Innenhof. Polizisten kommen vorbei. Alle ordnungsgemäss auf den Balkonen. #Wirachtenaufeinander. Betörender Applaus, sie lachen. Halte ein Schwätzchen mit meinen Nachbarn auf den Balkonen. Wir lachen. Wir gehen wieder rein.

25. März 8050 Zrh: Innenspiegel, Aussenspiegel, Schulterblick. #WirMüssenDieKurveNochKriegen Gut. Augen auf die Strasse. Sie ist menschenleer. Stillstand. Ganz Zürich ist jetzt ein Verkehrsgarten. Mein Ziel: Altstetten. Jetzt müssen wir nur noch links abbiegen.

26. März Freitagabend auf dem Üetliberg: Zwei Männer knapp u50 trinken Bier mit viel Abstand. Sie drehen einen Ghettoblaster auf und tanzen zu lauter Punkmusik. Mit viel Abstand. Jugendliche nähern sich mit ähnlicher Idee. Sie bleiben kurz stehen und suchen dann bald das Weite.

26. März 8037 Zrh: Ich fahre zu meinem Beet mit dem Fahrrad. #AllesLeerAllesStill. Heutige Berührungen: 0. Merkwürdige Gefühle. Ich, die so gerne Leute knuddelt. So knuddle ich die Erde und verschenke Liebe mit Worten und neuem Leben.

Lesen auch Sie mit: Auf Twitter (link), auf dem Blog (link) oder die Stadtbeobachter-Kolumne, die ab sofort monatlich im Lokalinfo erschient (S. 13: https://www.lokalinfo.ch/fileadmin/user_upload/ZW_24_09_2020.pdf)

Die Stadtbeobachter-innen schreiben wieder am 28. Oktober 2020 (Anmeldung nicht obligatorisch, aber willkommen).


Lesen Sie alle Texte auf: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt

Wer auch bei den Stadtbeobachterinnen mitschreiben möchte, meldet sich bei office@jull.ch.


JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon