Friesach in Quarantäne




Trotz Schulschliessung und Quarantäne, die Arbeit am Kärntner Schulhausroman mit einer Klasse aus der NMS Friesach und Autorin Simone Schönett geht weiter. Und die aktuelle Situation wird direkt in die Texte eingebaut:

Als Anwältin muss ihre Mutter immer perfekt gestylt sein, die Haare und Nägel gemacht, und perfekt aussehen. Da sie jetzt zu Hause arbeitet, hat sie für die Arbeit ihre Bluse mit einem Blazer und ihre schwarze Arbeitshose an. Sie meint, sie könne sich so besser konzentrieren. Doch obwohl sie so perfekt gekleidet ist, sind ihre Haare zerzaust, und ihre Nägel haben auch schon seit längerer Zeit kein Nagelstudio gesehen, denn seit mehreren Wochen sind alle Geschäfte – bis auf Lebensmittel – geschlossen. Wie immer ist ihr Make-Up perfekt gestylt. Und so sitzt sie vor ihrem Laptop und ist die ganze Zeit am Telefonieren.


Die Leute müssen in ihren Häusern bleiben, das nennt sich Quarantäne. Wenn die Frau (sic!) einkaufen geht, muss sie Mund und Nasenschutzmasken aufhaben. Bei den Märkten gibt es Desinfektionsmittel, mit denen du dich immer desinfizieren musst. Wenn du alleine bist, solltest du dir was ausdenke, um nicht depressiv zu werden.

Schulhausroman Österreich, Kärnten, NMS Friesach, Klasse 4b,  Schreibcoach: Simone Schönett

Mehr zu den Schulhausroman-Projekten finden Sie unter: www.schulhausroman.ch.

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon