Fussball Gefühle




Komisch ist, wenn man freies Tor hat und einfach verschiesst. Also, ich laufe und hab freies Tor, die Torwartin rennt mir entgegen, ich weiche aus, schiesse und treffe die Latte…

Wenn ich ein Tor schiesse, fühle ich mich gut. Ich hab einen Punkt für mich und für die Mannschaft. Es fühlt sich schon richtig gut an, viele Tore zu schiessen, weil es da so eine Tabelle gibt, auf der ich Punkte für jedes Tor bekomme.

Sicher gibt es welche, die eifersüchtig sind. Aber eigentlich ist es ja gut für die Mannschaft.

Beim Spielen machen wir uns gegenseitig runter. Sagen der anderen, was sie falsch gemacht hat. Oder was sie hätte machen sollen.

Ja, du dumme Kuh! Lauf! Du fauler Sack. Nimm den Ball mal richtig an! Hey! Du kannst nichts! Du voll Versagerin! Du kannst eh nichts auf dem Feld. Hey! Ich hau dir eine rein!

In der Garderobe ist schon so eine komische Anspannung. Aber wenn wir gewinnen, ist alles wieder gut. Bei Gleichstand muss man eh durchhalten und in die Verlängerung hineinspielen. Beim Verlieren bleibt die schlechte Stimmung bis zum nächsten Tag.


Projekt Nr. 126- "Neue Seldwyler Geschichten, Zweite Serie" Klasse 2. Sek B (Lehrer/in: Muriel Maglock/ Micha Lopez), Sekundarschule Hagen, Illnau. Schreibcoach: Johanna Lier. Im Rahmen von 200 Jahre Alfred Escher & Gottfried Keller, unterstützt vom Lotteriefonds des Kantons Zürich.

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon