Neues von den Stadtbeobachter/Innen


Heute lerne ich von den Stadtbeobachter/Innen, dass es tatsächlich Geister und spukende Häuser gibt («Hast du das wirklich noch nie erlebt?!») oder dass Delfine eigentlich fies sind und nur muskulär, nicht emotional lächeln. Abgesehen davon wird fleissig zu diversen Themen geschrieben und wir hören die Audios, die im November im JULL-Studio entstanden sind: https://jull.studio/fragen-an-die-anderen-geschlechter/ und https://jull.studio/zueri-oh-zueri/.


Die Stadtbeobachter/Innen treffen sich alle zwei Wochen, im neuen Jahr ab dem 15. Januar 2020 von 17 bis 19 Uhr. Wer auch bei den Stadtbeobachterinnen mitschreiben möchte, meldet sich bei office@jull.ch.

Weitere Texte sind auf dem Stadtbeobachter/innen-Blog zu finden.

JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon