Neues von den Stadtbeobachter/Innen


Heute sind wir zu viert und schreiben darüber wie wir als Superhelden wären (und wie als Ekelpakete) und wir hören neue Theorien zu den verlorenen Millionen des Postraubs. Ausserdem suchen wir Stefan, der unten in der Weltkugel zum Apéro eingeladen hat. Wenn Sie denken, die Weltkugel ist ein idealer Ort für ein Apéro, weil charmant und lecker und so kreativ, dann können wir nur nicken. Aber denken Sie bloss nicht, dass wir keine Stifte zücken und Ihr Apéro schreibend begleiten …

Lesen Sie bald mehr: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt

Die Stadtbeobachter-innen treffen sich das letzte Mal vor den Ferien am nächsten Mittwoch von 17 bis 19 Uhr. Mit Anstand, viel Abstand und immer noch eingehüllt in dichten Desinfektionswolken.

Wer auch bei den Stadtbeobachterinnen mitschreiben möchte, meldet sich bei office@jull.ch.


JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon