Unlogische dumme Fragen nerven.


In der Schule bin ich eingeschränkt, weil ich nicht machen kann, was ich will. Ich habe zu wenig Freizeit, zu viel Druck, zu viel zu tun, unloyale Menschen, untreue, respektlose, die Missverständnisse / Wenn Pläne nicht aufgehen, kommt man in eine Stresssituation, dann hat man zu wenig Zeit. Es nervt, wenn ich Probleme mit Freunden oder mit der Familie habe, weil man sich nicht einigen kann. Am liebsten würde ich es dann lassen, aber die meisten wollen oft weiterdiskutieren, was schon ziemlich nervig sein kann. / Unlogische dumme Fragen nerven und es nervt, wenn ich mich konzentrieren muss, wenn ich etwas aufräumen muss, das ich nicht in Unordnung gebracht habe, und wenn ich diskriminiert werde wegen meiner Herkunft. / Wenn ich bedrängt werde, wenn mich jemand bedroht oder eine Mauer vor mich hinbaut / Ich fühle mich unfrei, wenn etwas nicht funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe, wenn ich rumkommandiert werde, wenn ich mit meinem Bruder diskutiere, wer im Recht ist. Und ich fühle mich auch unfrei, wenn ich auf etwas Lust habe, etwas Spezifisches zu essen, wir aber genau das nicht haben, ich es dann entweder kaufen gehen oder etwas Anderes essen muss. / Ich bin unfrei, wenn ich mit Schulstress nachhause komme und gleich von mehreren herumkommandiert werde in einem lauten Tonfall / Kinder haben heisst, total unfrei zu werden, denn man hat eine Verantwortlichkeit, die Lust zählt dann nicht mehr, man hat eine permanente Aufgabe / Wenn man in Russland seine sexuelle Orientierung zeigt, kann das ziemlich unfrei werden / In Russland hat man keine Meinungsfreiheit, man darf seine Gefühle über die Herrscher nicht sagen, auch in Nordkorea nicht / Auch Sklaverei und Diskriminierung gegen Schwarze und gegen Frauen, überall auf der Welt, ist die totale Unfreiheit, ebenso keine Arbeitsauswahl und kein Stimmrecht / Keine Freiheit ist, wenn man in der Schule nicht aufs WC gehen darf / Jedes Mal in der Schule ist man unfrei. / Wenn ich nicht in die Schule gehen würde, wäre ich relativ dumm und weil ich selber lernen möchte, ist mir diese Einschränkung meistens egal.


143 - "#PerGünnt III" Klasse 3. Sek c (Lehrerin: Rahel Suter Kramer), Schulhaus Waidhalde. Schreibcoach: Renata Burckhardt. In Kooperation mit dem Opernhaus Zürich. In Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon