Corona-Fechten am Freien Nachmittag




Neuartige Spiele und Anleitungen

entstehen beim Abreagieren an der Luft in einer Schreibpause!


"Habt ihr schon mal was von Corona-Fechten gehört? Nein? Dann erklär ich es euch.

Es geht nur zu zweit oder zu dritt. Die dritte Person ist dann der Kommentator.

Ihr müsst nach draussen gehen (das Foto ist nur ein Beispiel) und etwas Langärmliges

anhaben. Danach müsst ihr den Pullover über die Hand ziehen. Der Kommentator (falls

es dann einen gibt) muss „Achtung, fertig los!“ rufen und ihr beginnt zu fechten.

Das geht so: Das Ziel ist es, den Gegner am Bauch zu treffen (natürlich nicht zu hart).

Man darf sich mit den Armen nicht schützen. Wer als Erstes den anderen 3mal am

Bauch getroffen hat, der hat gewonnen. Zwischendurch müsst ihr euren Ärmel mit „Corona“

auftanken (natürlich nicht ernst gemeint).


von Luna und Lorine


Freier Nachmittag. Schreibcoach: Svenja Herrmann. Der Freie Nachmittag findet zweimal im Monat statt, jetzt wieder vor Ort mit Schutzkonzept. Die weiteren Termine findet ihr hier.

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon