Für alle 

FrNachmittag_kl.jpg
Freier Nachmittag

 

Jeden zweiten Mittwoch (ausgenommen Schulferien) findet im JULL ein Freier Schreib-Nachmittag statt:

freies Schreiben für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, betreut von Schriftsteller*innen.

Schutzkonzept für den Freien Nachmittag:

Das Schutzkonzept im JULL richtet sich nach den Vorgaben der Zürcher Bildungsdirektion. Abstands- und Hygienemassnahmen.

Anmeldung ist erwünscht. Gern darf man auch zwischendurch hineinspazieren und spontan teilnehmen. 

Bitte bleib mit Erkältungssymptomen zuhause.

Herzlichen Dank fürs Mithelfen!

Nächste Termine:

02.02. (mit Lea Gottheil)

02.03. (mit Svenja Herrmann)

16.03. (mit Lea Gottheil)

30.03. (mit Svenja Herrmann)

Dauer: 14 - 17 Uhr. Keine Teilnahmegebühr.

Anmeldung: erwünscht (über den Button unten)

Stadtbeobachter.jpg
Stadtbeobachter/innen

 

Wir suchen junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, die Lust haben, ihre Sichtweise auf das Millionen-Zürich zu (be)schreiben. In kürzeren oder mittellangen Texten, essayistisch: Wie lebst du in dieser Stadt? Wie denkst du über die Zürcher*innen? Überhaupt: Wo sitzt, gehst, tanzt und feierst du?


Die Stadtbeobachter-innen treffen sich jeweils am Mittwoch von 17 bis 19 Uhr, um Blogtexte für www.stadtbeobachter-innen.ch und Kürzesttexte für @JULLinderStadt (Twitter) zu schreiben – unterstützt von der Autorin Gina Bucher. Die Teilnahme ist bis auf weiteres vor Ort im JULL oder online möglich. Die Stadtbeobachter-innen schreiben zurzeit mit Abstand und desinfizierten Händen.

Öffentlichkeitswirkung: Die Resultate der offenen und professionell geführten Schreibwerkstatt werden auf der eigenen Webseite www.stadtbeobachter-innen.ch publiziert, es gibt regelmässig öffentliche Lesungen – und immer wieder entstehen auch Kooperationen mit anderen Medien, Kulturinstitutionen, Festivals usw.

Gina Bucher ist Buchautorin und schreibt für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Viele ihrer

Texte findet ihr auf ihrer Webseite www.albertina.ch

Termine: Nach Absprache mit den Teilnehmer/innen, generell wöchentlich

Nächste Termine:

02.02.

16.02.

09.03.

Dauer: 17 - 19:00 Uhr. Keine Teilnahmegebühr

Anmeldung: office@jull.ch

Stadtbeobachter/innen-Blog:

www.stadtbeobachter-innen.ch

books-1841116_1920.jpg
Mini-Stipendium

 

Das JULL-Mini-Stipendium ist eine gezielte Förderung für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich engagiert dem Schreiben widmen.Der/die Stipendiat/in wird während einer längeren Periode individuell von einem/einer Schriftsteller/in betreut. Die Dauer wird gemäss Projektziel bzw. Projektverlauf festgelegt.

Für das Mini-Stipendium können sich Jugendliche ab 12 bzw.  junge Erwachsene bis 20 bewerben. Alternativ können Lehrpersonen, Eltern, Freunde eine/n Kandidat/in empfehlen.

Das JULL-Mini-Stipendium wird durch die Gamil Stiftung ermöglicht.

Unbenannt.JPG
Schreibstrom-Club/Teen

 

Seit 2016 ist Svenja Herrmann mit Schreibstrom regelmässig im JULL zu Besuch. Sei es mit dem Club für 7-12jährige oder mit Schreibstrom-Teen. Für die Schreibstrom-Teens werden individuelle  Schreibcoaching-Termine angeboten oder für das Schreiben in der Gruppe können an Mittwochnachmittagen die Freien Nachmittage im JULL 

von Svenja Herrmann besucht werden. 

September bis Juni 2021/22

Unbenannt.JPG
Schreibglück

 

Dieser Workshop dreht sich um kreatives, ermutigendes, und lustvolles literarisches Schreiben und ist für Kinder, die gerne fantasieren, imaginieren und mit der Sprache spielen. Dabei kommt das Spielerische nicht zu kurz! Das Erfinden von eigenen Geschichten oder Gedichten, das freie Schreiben, das Gestalten der Texte und der Austausch untereinander geben den Rahmen des Workshop-Vormittags.

September bis Juni 20201/22

Logo VHS.JPG
Lehrgang «Literarisches Schreiben»

 

JULL in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich

 

Der Lehrgang Literarisches Schreiben bietet eine umfassende schriftstellerische Ausbildung, in der verschiedene Genres und Arbeitsformen erprobt werden. Er ebnet den Weg zur eigenen Sprache und zum eigenen Werk. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden während 18 Monaten angeleitet, ihre Texte in Workshops zu präsentieren und eine eigene Feedbackkultur zu entwickeln. Eine halbjährige Projektphase schliesst den Lehrgang ab. Der Austausch mit erfahrenen Autorinnen und Autoren, LiteraturkritikerInnen sowie VerlegerInnen dient dazu, die Qualität der Projekte und die Möglichkeiten einer Veröffentlichung zu erörtern. Der nächste Lehrgang startet am 23. Januar 2021.

(Bewerbungsschluss 24.10.2020)

Dozierende: Barbara Geiser, Rolf Hermann, Viola Rohner & Ruth Schweikert