Was kommt 

VERSCHOBEN: Neue Seldwyler Geschichten

25.3.2020

Neue Seldwyler Geschichten

5 Quartiere, 5 Geschichten, 3 Lesungen

Die Autor*innen Renata Burckhardt, Heinz Helle, Walter Millns, Anita Siegfried und Jens Steiner arbeiteten während des Winters 2019 und Frühlings 2020 mit je einer Klasse aus fünf verschiedenen Zürcher Quartieren. In Anhlehnung an Friedrich Dürrenmatts Erzählungen Die Leute von Seldwyla, recherchierten sie im Vorfeld in den jeweiligen Quartierblättli, im Stadtarchiv und wo auch immer eigenartige Quartiergeschichten und erarbeiteten eine Reihe von Texten und Ideen, die in den 'dörflichen' Strukturen des jeweiligen Quartiers ihre Wurzeln haben.

Die Schüler*innen auf der anderen Seite kennen jede Ecke in ihrem Quartier. Angeregt von den 'Stoffen' der Autor*innen, schrieben sie dazu ihre eigenen Geschichten.

Entstanden sind dabei 5 Geschichten oder Textsammlungen, die sich in den fünf Zürcher Quartieren ansiedeln, und die exklusiv an drei Lesungen präsentiert werden.

Kleinklasse Oberstufe (Schulhaus Kalktarren, Schlieren)

Donnerstag, 26. März, Stadtbibliothek Schlieren, Bahnhofstrasse 4, 8952 Schlieren VERSCHOBEN!

Beginn: 18.30
 

Klasse A3A (Schule Rüti)

Donnerstag, 2. April, Sternenkeller Rüti, Ferrachstrasse 72, 8630 Rüti VERSCHOBEN!

Beginn: 19.30

Klassen 1Bb (Schule Buhnrain), 2AB (Schule Feld), 3A (Schule Kappeli)

Dienstag, 7. April,Kulturmarkt, Aemtlerstrasse 23, 8003 Zürich VERSCHOBEN!

Beginn: 18.30

Eintritt frei bei allen Lesungen / anschliessend Apéro

Anmeldung erwünscht

VERSCHOBEN! Der andere «Tatort»

2.4.2020

JULL in Zusammenarbeit mit KAPO Zürich

Der «Tatort», die erfolgreichste Krimireihe im deutschsprachigen Fernseher, spielt ab Herbst im Kanton Zürich. Anlass genug für drei Sekundarschulklassen, sich selber im «Tatort»-Drehbuchschreiben zu versuchen!

Wie das beim richtigen «Tatort» üblich ist, haben sich die jungen Autor*innen von einem echten Ermittlungsteam beraten lassen: von drei erfahrenen Ermittler*innen des Dezernats Abteilung Leib & Leben der Kantonspolizei Zürich. Geschrieben wurden die Drehbücher dann im Jungen Literaturlabor, wo nun jeder Klasse ein eigener Schreibcoach zur Verfügung stand.

Resultat: Ein halbes Dutzend spannende, dramatische, witzige, wenn auch extrem inoffizielle «Tatort»-Drehbücher, die u.a. in Schlieren und Altstetten spielen. Da geht es um eine Trainerhosen-Gäng, eine leichenblasse Hand im Wald und verhängnisvolle Schulden…

Nun werden die Krimis von den schreibenden Jugendlichen im Kapo-Headquarter live vorgestellt. Es ist mit roter Tinte zu rechnen.

Klassen: A2a & A2b, Schulhaus Kalktarren Schlieren (Lehrerin Liridona Hasani)

               1. Sek B2, Schule Kappeli (Lehrerin Sonja Scheu Gumy)

Schreibcoaches: Monica Cantieni, Lorenz Langenegger, Karim Patwa

Crime-Coaching: Gerhard Knecht, Alain Loretan, Brigitte Schlegel (KAPO Zürich)

Auftritts-Coaching: Irene Eichenberger (JULL)

Freitag, 03. April, Pilothek KAPO Zürich, Kasernestrasse 29, 8021 Zürich VERSCHOBEN!

Beginn: 18.00

Eintritt frei, anschliessen Apéro

Anmeldung obligatorisch!

AMWALDRANDDRAN

14.5.2020

Bodengesänge und Textrauschen vom Stadtwaldrand

Jüngste Autor*innen berichten über Wurzelgeflüster, Pilzfäden, Schmarotzer und Paraisten.

 

Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Festival Abenteur StadtNatur und der Stiftung SILVIVA.

Freitag, 15. Mai, flow 60, Saal Weren, Trichtenhauser Str. 57, 8125 Zollikerberg 

Beginn: 18.00

Eintritt frei

Öffentliche Lesung der Teilnehmer*innen des Freien Abends

19.5.2020

Freies Schreiben für alle, geleitet von Ruth Schweikert und Donat Blum
 

Jeweils einmal Im Monat wurde geschrieben, einzeln oder in losen Gruppen. Punktuell tauschet man sich aus, wurde einander vorgelesen. Das Gespräch über die in Entstehung befindlichen Texte wurde jeweils von Donat Blum und Ruth Schweikert moderiert.

Nun geht eine Ära zu Ende und der Freie Abend findet zum vorerst letzten Mal am 18. März 2020 statt. Der krönende Abschluss bildet eine Lesung aller Teilnemer*innen, die Lust haben ihre Texte vorzutragen.

Zeit: 19 Uhr

Ort: JULL Junges Literaturlabor, Bärengasse 20, 8001 Zürich

Anmeldung erwünscht, aber nicht Bedingung

Funkoper: MONSTERHOF oder: Ein Amulett für zwei

12.6.2020

MONSTERHOF oder: Ein Amulett für zwei

Eine Funkoper ist per Definition ein Live-Hörspiel mit Musik - übertragen im Kurzwellen-Radio und mit einem Plot, der die Menschen daheim an ihren Volksempfängern fesselt. Im Zentrum dieser modernen Funkoper: Bella und Mia, zwei sehr zeitgenössische Jugendliche - die eine superreich, die andere mausarm. Bei einem Besuch in einem gruseligen Haus am Münsterhof geraten die beiden in eine Art Zeitmaschine und tauchen 100 Jahre früher wieder auf: 1920. Damals sieht der Münsterhof schon ähnlich aus wie heute - aber doch ganz anders. Prompt treffen Bella und Mia auf ihrer Zeitreise zwei Jungs, die 1920 genauso alt sind wie sie. Und mit dieser Begegnung nimmt das Schicksal seinen Lauf...

Das alles wird live gelesen von Jugendlichen auf der Münsterhof-Bühne - dazu auf dem ganzen Platz Live-Sound von Chören, Tubas und Trompeten samt Glockengeläut vom Fraumünsterturm! Wer vor Ort ist, kriegt alles mit: die Radioübertragung auf die zur Verfügung stehenden Funkkopfhörer, die ganze Live-Geräuschkulisse... Aber natürlich kann man auch zuhause mithören: 97.5 MHz, DAB+ oder webradio auf www.lora.ch

Die Story wurde von der Klasse Sek 2ABb der Schule Feld (Lehrerin Olivia Rigert) gemeinsam mit Schreibcoach Suzanne Zahnd im JULL geschrieben.

Regie: Martin Engler

Komposition und Cello: Bo Wiget

Kontrabass und Klavier: Ralph Hufenus

Regieassistenz: Irene Eichenberger (JULL)

Öffentliche Generalprobe: Freitag 12. Juni, 18 Uhr

Ursendung: Samstag, 13.Juni, 13 Uhr, Münsterhof, 8001 Zürich

JULL mieten

Im JULL können auch private Anlässe oder Events anderer Veranstalter durchgeführt werden. Unser Veranstaltungsraum mit Lesebühne bietet Platz für bis zu 75 Zuschauer. Unser Kaffeehaus zur Weltkugel ist spezialisiert auf Apéros – ob "riche" oder bodenständig.
 

Kosten: nach Absprache.

Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon
  • Weiß Twitter Icon

JULL official

JULL inofficial