Fotos 

16.05.2022 «Unausgesprochene Wünsche und Schmerzen»
kurz: Wortsprich

Die 18-jährige Afghanin Muska Murad kam im Herbst 2019 erstmals ins JULL, im Gepäck bereits ein Heft, vollgeschrieben mit Gedichten. Muska hat über viele Monate regelmässig mit dem Autor und Spoken-Word-Pionier Jurczok 1001 im Rahmen des JULL-Mini-Stipendiums an der Übertragung ihrer Werke ins Deutsche gearbeitet. Eine Auswahl aus der Fülle von Muskas Gedichten wurde in der Reihe essais agités unter dem Titel «Wortsprich» publiziert - jeweils in Dari und in Deutsch, abgerundet von reflektierenden Texten - und am 16. Mai im JULL bei einer Live-Lesung präsentiert.

31.10.2021 JULL im Zürich liest-Tram: «Wunschorte»

Seit dem (ersten) «Corona»-Jahr berichtet eine freie Schreibgruppe junger Erwachsener des Jungen Literaturlabors JULL über die Wunschorte jener, die zuhause bleiben mussten – und nach wie vor müssen.

So schrieben die JULL-Stadtbeobachter*innen u.a. über den Märtplatz in Oerlikon, das Bellevue, die Buchhandlung Hirslanden, das Malatesta, einen Marroni-Stand und viele andere Orte mehr. 

Gewünscht werden die Züricher Wunschorte meist von Bewohner*innen von Altersheimen. Die literarischen Reportagen werden dann jeweils am letzten Freitag im Monat in den Zeitungen von www.lokalinfo.ch publiziert.

Die JULL-Stadtbeobachter*innen werden betreut von der Autorin Gina Bucher

Es lasen: Dorijan Minci, Malin Schiller, Deborah Mäder, Sabrina Strub, Caruã Nogueira dos Santos.

30.10.2021 «Nachts» – die Prämierten!

Beim Wettbewerb Ü70 können exklusiv Autor*innen über 70 Jahre Texte einreichen. Thema der 16. Ausgabe war: «Nachts».
Die Jury hat aus 475 Beiträgen 7 Texte ausgewählt. Die preisgekrönten Autor*innen wurden an einer Matinée vorgestellt, vorlesend und im Gespräch mit Richard Reich.

 

Mit Therese Chen, Günter Hein, Eberhard Hoffmann, Walter Morgenthaler,  Erhard Weinholz, Markus Rickenbacher und Ursula von Bergen. 

Info: www.ue70.ch 

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Kreatives Alter 

Medienpartner: Schweizer Familie