Suche

Neues von den Stadtbeobachter/Innen


Die Stadtbeobachter/innen treffen sich auch einmal während den Ferien, nämlich nächste Woche am 13. Februar von 17 bis 19 Uhr. Es gibt viel zu tun – aber es gilt wie immer das Lust&Laune-Prinzip:

Alles-in-Allem

Wir sammeln derzeit Material für das Alles-in-Allem-Projekt: Die meisten haben sich unterdessen ein Thema ausgewählt (ein Ort oder ein Zeitzeuge oder beides) und versuchen sich ihrem Thema anzunähern:

Nicola ist dem Trinkwasser damals/heute über das Seewasserwerk Moos auf der Spur;

Mara kümmert sich ums Zehntenhaus in Affoltern; noch keine konkrete Frage;

Anaïs befragt Zeitzeug/innen zu Lokalpatriotismus;

Simone befragt Zeitzeug/innen zu Zukunftsangst;

Yann bricht in die Villa Patumbah ein (im Konjunktiv); fragt sich, wer wohl der/die Besitzer/in war und wer der Erbauer/in und was ihn an diesem Gebäude interessiert;

Sharlyn beschreibt Wohnsituationen damals/heute;

Yannick kümmert sich um die Kaserne (und hoffentlich auch um das damalige Männerbild im Vergleich zu heute)

Aufgabe: Weiterhin Material sammeln (Notizen, Fragen, Entwürfe)

Collection Highlights

Für das Museum für Gestaltung machen sich die Interessierten Gedanken zum Thema Sammeln & Ausstellen. Die Texte müssen nicht direkt mit dem MfG zu tun haben, sie können auch ganz persönlich oder sehr abstrakt sein. Für die Suche nach Inspiration bekommen die Stadtbeobachter/innen kostenlosen Eintritt in die Sammlung des MfG (Interessierte melden sich bei Gina). Texte für dieses Projekt werden erst nach Alles-in-Allem entstehen, bis dahin im Hinterkopf behalten.

Aufgabe: Sich Gedanken machen zu „Was bedeutet sammeln?“

Züri-Texte

Es sind zwei „Slam“-Texte zu Züri eingetroffen aus der Schreibübung Anfang Januar (das ist Zürich für mich). Wer hiervon auch noch einen Text in der Hinterhand hat: bitte als Word und als Audio einschicken, wir wollen sie im Studio vom Jull vertonen.

Alle Stadt- und Reformationsbeobachtungen sind auf dem Stadtbeobachter-innen Blog nachzulesen.

JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Mit Gina Bucher. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon