Suche

Vogelgeschnatter - Wortgeflatter


Gequitsche, Geschreie und Geflatter. All dies hörte ich, als sich meine Augenlider zusammenklappten. Ich stand ruhig da und bewegte meinen Kopf in verschiedene Richtungen. Zögerlich öffnete ich langsam meine augen. Ich blickte mich um und sah die vielseitigen Federkleider.

Wenn ich ein Vogel wäre, würde ich einmal um die Welt fliegen. Immer weiter. Rund um die Welt.

Ich wäre in den Bäumen, in der Luft. Weit weg vom Alltag, weit weg von Menschen.

Wenn ich ein Vogel wäre… Vögel geben mir Freiheit. Das Gefühl der Freiheit. Ich würde die ganze Zeit fliegen. Einfach nur fliegen. Das wäre schön. Einfach wegfliegen können. Einfach gehen. In der Luft sein, fühlen wie der Wind durch meine Federn strömt.

Mein Auge - frei.

Meine Wimpern - frei.

Meine Pupille – frei.

Auch ich würde hochfliegen in die Luft. Ich liebe ihren Duft. Würde über alle Dächer fliegen und bis über den Horizont hinaus. (kleine Pause) Was für ein Vogel ich wäre? Ich glaube, ich wäre ein Falke, dann könnte ich im Sturzflug nach unten fliegen.

Ich möchte ein Adler sein. Kräftig und stark. Wäre in den Bergen. In Tälern und Wiesen. Wäre für alle andern Feind.

Wie es sich wohl anfühlt im Sturzflug zu fliegen?

Wie einen Wurm zu probieren?

Wenn ich ein Vogel wäre, ein Mauersegler. Ja, so frei sein wie er.

Ich würde über Albisrieden fliegen und den Flugwind geniessen. Ich würde…

Ich wünsche mir schon lange, fliegen zu können.

Ich würde mein Nest auf einem Holunderbaum bauen. Der hat meistens gute Löcher, die könnte ich vergrössern. Ich würde schauen, dass am Morgen, wenn ich aus den Löchern schaue, die Sonne in mein Gesicht scheint.

All das würde ich.

Würde ich.

Wenn ich ein Vogel wäre.

Ich würde nach Australien fliegen.

Echt?

Ich würde einfach nur fliegen so hoch und weit, wie ich könnte.

Würde probieren in der Luft zu schlafen.

Würde mir ein Weibchen suchen.

Würde zu Mc donald fliegen, bestellen und wegfliegen ohne zu bezahlen.

Song Rap

Bruder, ja, ich bin so wie ein Adler. Ich schnapp mir die Beute, ja, ich bin so, wie ein Adler für bunte Scheine gehe ich über Leichen, wenn ich rein komme, sie entbleichen.

Ich bin wie ein Vogel und ich fliege immer weiter, auch wenn ich mal scheiter.

Bruder ja, ich bin wie ein Adler, ich schnapp mir die Beute, ich bin wie ein Adler

für bunte Scheine, gehe ich über Leichen, wenn ich komme, sie erbleichen.

Ich bin wie ein Vogel und fliege immer weiter,

Ich mache immer weiter, auch wenn ich mal scheiter.

Ich schärfe die Krallen für den nächsten Angriff

Die Polizei (Die Freiheit) hat mich geschnappt, ich befrei mich aus dem Handgriff.

Die 6. Klasse aus dem Schulhaus in de Ey (Lehrerin Miriam Dusej) besuchte heute mit Irene Eichenberger und Autor Andreas Sauter die Voliere Zürich, die Heimat gestrandeter Vögel - und eine wunderbare Inspirationsquelle für Vogelgeschichten.

Projekt Nr. 107 - "Pippop - urbane Vogelstimmen" im Rahmen vom Festival Abenteuer StadtNatur


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon