Advent, Advent....und anderes?



Wir schreiben zum Advent bis ein Stadtbeobachter fragt, ob er auch noch einen «anderen» Text für den Blog schreiben könne. Natürlich! Worüber denn? Betretenes Schweigen. Der Stadtbeobachter überlegt und ich frage nach. Und eine andere Stadtbeobachterin bestätigt: «Wir erleben gerade gar nichts.» Sie erzählen mir vom Haushalt, den sie erledigen, vom Lernen, von der Konzentration auf Projektarbeiten und Vorlesungen, von einsamen Joggingrouten und Hundespaziergängen. Sehr viel Konzentration und Ernst, wenig Unbeschwertes. Sie beschreiben ziellose Autofahrten und das Warten. Sie vermissen das Pendeln, sei es mit dem Zug oder mit dem Tram, die kleinen Begegnungen und ungeplanten Erlebnisse. Ich sage, «das ist traurig», und sie nicken.


Die Stadtbeobachter-innen treffen sich das nächste Mal am 16. Dezember 2020 von 17 bis 19 Uhr. Die Adventtexte von ihnen werden derzeit von der Johanneskirche im Kreis 5 präsentiert.


Anmeldungen via office@jull.ch


Lesen Sie alle Texte auf: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt

Wer auch bei den Stadtbeobachterinnen mitschreiben möchte, meldet sich bei office@jull.ch.


JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon