top of page

Begegnungen aller Art



Georg Büchner ist "gestorben als Dozent" erfahren wir und darüber schmunzeln wir ein wenig. Einer der Stadtbeobachter schreibt über sein verschobenes Grab vom Kunsthaus zum Rigiblick (der ehemalige Friedhof hiess tatsächlich „Krautgarten“, erzählt er uns) und liest uns eine Passage aus „Dantons Tod“ vor. Ein anderer Stadtbeobachter bringt Queneaus Stilübungen mit und liest uns kurz vor 18 Uhr ein Verhör zu einer Busfahrt in Basel vor. Dann muss er los, das nächste Mal wird er eine weitere Version schreiben. Eine Stadtbeobachterin will jemanden vergessen, die*der sich in ihren Erinnerungen nicht abwimmeln lässt. Wie vergesse ich diese Person?, fragt sie und wir überlegen uns Textformen, die helfen könnten. Und auch die vierte Stadtbeobachterin schreibt über eine Begegnung, wenn auch ganz anderer Art. Bald ist davon zu lesen auf www.stadtbeobachter-innen.ch.


Die Statbeobachter*innen treffen sich das nächste Mal am


6. Dezember

20. Dezember


jeweils von 17 bis 19 Uhr im JULL.




Wer bei den Stadtbeobachter*innen schreibend vorbei schauen möchte, meldet sich bitte an (office@jull.ch).


 

JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am Morgen

bottom of page