Deadline



Die Schreibtrainerin kommt zu spät, aber das macht nichts, der pünktlich um 17 Uhr anwesende Stadtbeobachter freut sich über die «Moderatoren-Rechte», die ihm jetzt zugefallen sind. Wir sprechen über Deadlines (2 Tage statt 2 Jahre), Sachzwänge (ohne schreibt niemand), Max Frisch (seufz), über das Schreiben von Dialogen (schwierig! Nein!) und Männlichkeit (also über Frauen). Je nachdem wie das mit der Deadline läuft, wird der Text auch bald auf dem Stadtbeobachter-innen-Blog zu lesen sein.


Die Stadtbeobachter*innen treffen sich nach wie vor per Video. Das nächste Mal am 5. Mai und am 19. Mai von 17 bis 19 Uhr.


Interessierte Schreiber*innen melden sich bitte bei office@jull.ch an.



Lesen Sie alle Texte auf: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt


JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

Datenschutzerklärung

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon