top of page

Drama vor dem JULL



Eine erste Stadtbeobachterin steht bereits vor der verschlossenen Tür, doch der Schlüssel ist weg. Panik bei der Schreibtrainerin. Die Volkshochschule gewährt Asyl, wir schreiben also für einmal im ersten Stock. Wir wissen, hinter der Wand ist der Kachelofen und dazwischen die Tür, da fehlt der Schlüssel. Bis die Schreibtrainerin mit dem Mantel klimpert und versteht: der Schlüssel, der ist da drin, im Innenfutter verloren gegangen. Nicht im Tram, nicht auf der Strasse. Uff.

Wir wechseln also zurück ins JULL und kümmern uns um den Elefantenbach und die Corona-Massnahmen.


Die Stadtbeobachter*innen treffen sich das nächste Mal am 15. Dezember von 17 bis 19 Uhr im JULL




Interessierte Schreiber*innen melden sich bitte bei office@jull.ch an.




 

JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am Morgen

bottom of page