top of page

Eine Faltgeschichte





Es war noch immer kalt. Nena hatte es satt. Sie holte ihre Sandalen und schlüpfte barfuss hinein. Dann stopfte sie den Wollpullover in ihren Schrank und zog sich kurze Hosen an. Bevor ihr Vater sie so sehen konnte, wischte sie aus der Haustür, rief „Tschüss“ und ging los.

Als sie alle die Leute in ihren dicken Jacken sah, fühlte sie sich grossartig. Sie dachte alle wären so und ging weiter. Am nächsten Tag sah sie wieder diese Leute. Sie dachte, wieso sie immer mit diesen dicken Jacken rumliefen, obwohl es doch so warm war. Am nächsten Tag waren diese Leute vor ihrer Haustüre.

Sie fragte sie: „Warum seid ihr immer da wo ich bin?“

„Weil wir Roboter sind.“

Die Roboter fielen ins Wasser und explodierten. 


Faltgeschichte von Imea, Kai, Adriano & Lea




 

Freier Nachmittag. Schreibcoaches: Lea Gottheil und Svenja Herrmann. Der Freie Nachmittag findet zweimal im Monat statt. Die weiteren Termine findet ihr hier.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page