Neues von den Stadtbeobachter/Innen



Anders als im Frühling schauen mehr Stadtbeobachter-innen vorbei, seit wir uns wieder auf einer Videoplattform treffen. Heute schreiben die Stadtbeobachter-innen an unterschiedlichen Texten: Wir verteilen die neuen Wünsche der Lokalinfo-Kolumne (Marronistand, Märt Oerlikon, Langstrasse), üben uns in 3Wortgeschichten und A. schreibt eine Antwort auf D..’s Text vom letzten Termin. Im Text Walk on the wild side passiert vor dem Mascotte eine Schlägerei, ein Messer wird sogar gezückt, weil «der mit der fickt» und überhaupt «diese Schlampe». Bei den Stadtbeobachter-innen hat dieser Text Diskussionen ausgelöst und so ist die Idee entstanden, dass eine der Stadtbeobachterinnen im Text Walk on the other side die Sicht der Ex-Freundin aufschreibt, derwegen das Messer gezückt wurde. Demnächst hier zu lesen: Walk on the wild side und Walk on the other side.

Die Stadtbeobachter-innen treffen sich das nächste Mal am Mittwoch, 25. November 2020 von 17 bis 19 Uhr. Bei Interesse bitte anmelden (office@jull.ch)


Lesen Sie alle Texte auf: https://www.stadtbeobachter-innen.ch/ oder https://twitter.com/JULLinderStadt

Wer auch bei den Stadtbeobachterinnen mitschreiben möchte, meldet sich bei office@jull.ch.


JULL-Projekt 45 - Stadtbeobachter/innen - Jugendliche beschreiben ihr Zürich. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher. Die Texte der Stadtbeobachter/innen finden Sie auf: www.stadtbeobachter-innen.ch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

Datenschutzerklärung

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon