top of page

Retrospektive: "LED-Worte im Advent" leuchteten am Portal der Johanneskirche



Während der Adventszeit im Dezember 2021 schrieben Jugendliche aus dem JULL zusammen mit Autorin Gina Bucher 24 Kürzestgeschichten zu 24 vorgegebenen Worten. A Portal der Johanneskirche Zürich erschienen diese besonderen Adventbotschaften täglich um 12.15 Uhr mit musikalischer Begleitung auf einem LED-Leuchtband über dem Kircheneingang. Hier einige Beispiele:


1. Dezember, Noémie: niederfallen, Stern, Stille


*Heute in dieser Nacht fällt ein Stern nieder. Das mag zwar ungewöhnlich klingen. Aber jedes Jahr zu dieser Zeit schneit einer herunter und bleibt dort liegen in der Stille. Bis ein Mensch, der es nötig hat, einen zu finden, ihn aufhebt und dadurch sein Leben ein wenig verbessert.*



4. Dezember, Luzia: Forschen, Schreck, Schlaf


*Bei uns im Schlaflabor ist einiges los. Nach langem Forschen wissen wir endlich, warum Träume vor allem im Advent aufblühen. Je näher Weihnachten kommt, desto mehr Leute kriegen einen Schreck. Der Advent ist die schnellste Zeit. Dann ist es sehr erleichternd, wenn man wenigstens im Schlaf keine Geschenke kaufen muss.*



7. Dezember, Linus: Stadt, verlobt, Engel


*Weit weg von der Erde, in einer ganz anderen Galaxie gibt es eine Stadt, in der die Engel wohnen. Bei ihnen ist alles ganz anders. Nur eine Sache ist gleich. Die Engel verlieben sich, verloben sich, heiraten und furzen 7x am Tag.*



11. Dezember, Aylina: Hab’s gefunden!, keineswegs, verlobt


*Ein Mädchen verliebte sich in einen Jungen. Doch er war mit einem anderen Mädchen verlobt. Das Mädchen war ganz traurig und keineswegs einverstanden. Es verfolgte den Jungen die ganze Zeit. Bis sie einen anderen Jungen fand. Dann folgte sie dem ersten nie wieder.*



20. Dezember, Noémie: fleissig, verlobt, heimlich


*Habt ihr gewusst, dass das fleissige Rentier Rudolf heimlich verlobt ist? Kürzlich traf Rudolf den Osterhasen. Er fragte sich, wer diese ungewöhnliche Kreatur ist. Aber trotz dieser ersten Verwirrung war es Liebe auf den ersten Blick.*



24. Dezember, alle: Heimlich, Mutter, keineswegs


*Wir wissen alle, dass am Weihnachtsmorgen die Kinder keineswegs ausschlafen. Die Mutter und der Vater aber verschlafen. Die Kinder schleichen ins Wohnzimmer, um die Geschenke auszupacken. Nur, um sie dann sofort wieder heimlich einzupacken.



Die Autor*innen: Noémie Hieber, Aylina Lin, Paula Spirig, Enyu Lin, Luzia Spirig, Gavin Lin und Linus Hieber.

 

Projekt Nr. 166 - *LED* Durch den Advent - 24 vorgegebene Worte werden zu 24 Adventsgeschichten. Schreibcoach: Gina Bucher. In Kooperation mit der Johanneskirche, Zürich. LED powered by Urs Hofer/Rokfor.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie weiter?

Comentarios


bottom of page