Suche

Mars und Venus - heissen die zwei Zwillinge


Ausschnitte aus Texten, die am heutigen Freien Nachmittag entstanden sind…

Im dritten Stock unseres schmalen, aber fünfstöckigen Hauses traf ich auf meine zwei kleinen Geschwister, die Zwillinge. Sie hiessen Mars und Venus. Sie versuchten jetzt schon sich gegenseitig zu übertrumpfen wer nachher mehr Pfannkuchen essen kann. Sie rannten an mir vorbei.

Es war einmal eine Schildkröte und sie las total gerne. Sie wohnte in einem Indianerzelt. Ihr Lieblingsessen war Apfel. Sie konnte auf Bäume klettern.

In der Zeit in der Mama und Papa mit dem Taxifahrer verhandelten schauten Zara und ich uns Hand in Hand um. Es war eigentlich immer das gleiche zu sehen. Menschen und Stände. Es kam nicht einmal ein Kamel vorbei. Gefühlte Stunden später zog Papa uns in ein Mini Taxi wo wir dann zusammengequetscht auf der Rückbank sassen. Ich sah Zara an. Zara sah mich an. Wir waren sicher schon ganz grün. In Papa Moll fahren sie auch Taxi und dann sind sie ganz bleich, wenn sie rauskommen. Wenn unser Urlaub so beginnt kann er nur noch schlechter werden.

Ich fühle mich so einsam und von Angst erfüllt. Es ist schmutzig und feucht in diesem Bunker. Schon zwei Tage sitze ich mit meiner Familie hier drin. Es ist furchtbar. Die Bombenangriffe lassen nicht nach.

Freier Nachmittag. Schreibcoach: Lea Gottheil. Der Freie Nachmittag findet zweimal im Monat im JULL statt. Die weiteren Termine findet ihr hier.


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon
  • Weiß Twitter Icon

JULL official

JULL inofficial