Suche

Wer zum Teufel ist Steve?


Derzeit werden an fünf Ort im Kanton Zürich "Reformationsnovellen" geschrieben. Darunter verstehen wir: Nachdichtungen von Schulklassen von Stoffen, die in einem Kontext zu 500 Jahren Reformation stehen. Die Autorin Meral Kureyshi arbeitet mit einer Sek Klasse der Schule Kappeli Zürich.

Es geht auf das Ende zu.

Wir alle sind aufgeregt und arbeiten konzentriert.

Nichts kann uns aufhalten.

Die Mikrofone sind installiert.

Wir sprechen leise und laut durch sie hindurch.

Unsere Stimmen prallen an die Wände.

Langsam entsteht sie.

Die Geschichte.

Gedruckt und geheftet halten wir sie in den Händen.

Wir suchen unsere Geschichte.

Diese wir geschrieben haben.

Welche wir kennen.

Unsere Figuren.

Unser Foto.

Dann lesen wir.

Wir hören zu.

Wir lachen.

Wir sind gespannt wie es weiter geht.

Danach sind viele Ideen im Raum.

Was können wir anders machen, wo können wir streichen, was ausbauen, was haben wir vergessen zu erzählen, wo ist das Ei geblieben, wer schreibt das Ende, wie sollen die Figuren eingeführt werden, und wer zu Teufel ist Steve?

Jeder schreibt weiter.

Alle still jetzt.

Wir sehen uns natürlich auch weiterhin in den Sommerferien jeden Freitag Nachmittag, sage ich.

Neeeeeeeeeeeeeeeein, neeeeeeeein, schrein sie und verschwinden so schnell sie gekommen sind.

Projekt Nr. 73 - Reformations-Novellen, Sek1B-1 Schule Kappeli Zürich (Lehrer: Eva Wartmann). Schreibcoach: Meral Kureyshi. Gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION


JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Vimeo Icon