top of page

Gorilla-Kuss - ein Zoobesuch



Bei eisiger Kälte trafen wir uns im ZOO. Eugenia Senik, Daniel Mezger und die Aufnahmeklasse aus der Schule Letzi. In Kleingruppen sind wir losgezogen. Es wurde fotografiert, beobachtet, skizziert, geschrieben, disskutiert.Schnell war der Morgen rum und alle freuten sich danach im JULL wieder aufwärmen zu können.

Von Haus aus sprechen sie Ukrainisch, Arabisch, Portugiesisch, Französisch, untereinander Deutsch oder Englisch und leben erst seit kurzem in Zürich.


"Heute habe ich im Zoo die Gorillas beobachtet. Tatsächlich sind sie sehr interessant. Es wird gesagt, dass Menschen von ihnen abstammen. Ich habe gesehen, wie sie essen, spielen und schlafen.

Mein Freund versuchte, ein Gorilla-Weibchen durch das Glas zu küssen, und sie erwiderte seine Zuneigung. Gorillas sind sehr lustig. Sie kletterten an Seilen, suchten Nüsse im Heu und aßen Tomaten. Ich mag diese Tiere."

Löwe (fit, aber alt)


"Ich bin ein Löwe, gross und fit. Ich habe ein Junges. Er ist ein Junge und heisst Lionel. Er ist dreizehn Monate alt. Lionel spielt gerne und isst viel.

Heute ist es kalt, es windet fest. Aber wegen meinem Fell ist es nicht so schlimm. Jetzt bin auch ich hungrig! Ich möchte ein Poulet essen!

Früher habe ich gejagt. Ich bin viel gewandert. Ich habe viel geschlafen.

Es war eine sehr gute Zeit.

Jetzt bin ich alt."


207 - "Zoogeschichten". Schule Letzi, Aufnahmeklasse (LehrerInnen Cristin Eiholzer, Moritz Müller). In Zusammenarbeit mit dem Festival Abenteuer StadtNatur.Schreibcoaches:Daniel Mezgerund Eugenia Senik.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie weiter?

Comments


bottom of page