Es ist sehr kalt.

Es hat auch Sonne,

trotzdem ist es kalt.

Die Leute tragen Pullover und Jacken,

auch Kapuzen und Handschuhe.

Ich habe kalt, alles ist nass,

und ich kann  nirgendwo sitzen.

Zwei Männer arbeiten auf einer Baustelle.

Sie reformieren ein Haus.

Das Haus wird so schön sein.

Zwei Frauen mit Sonnenbrillen

spazieren nach Westen

und geniessen den Wind.

Ich würde am liebsten nach Hause gehen,

meine Lieblingsserie schauen,

einen heissen Kako trinken - und essen.

Meine Mutter würde mir einen Bic-Mac

aus dem McDonalds bringen;

den würde ich essen,

während ich den Film anschaue.

Ein Mann baut sich einen Joint.

Er sieht glücklich aus.

Er zündet ihn an und geniesst das wundervolle Leben.

Ein Mann joggt dem Züri-See entlang und ist sehr müde.

Alle Vögel fliegen über ihn.

Komisch, dass sie icht auf ihn scheissen.

Ein Mann spielt Flöte am Züri-See.

Er nimmt zwei Schlangen und lässt sie mit der Melodie tanzen.

Zwei Männer arbeiten auf der Baustelle.

Sie reformieren ein Haus.

Das Haus wird so schön sein.

Es ist stark bewölkt,

dicke Wolken schweben in der Luft.

Tiefe Berge und viele Bäume,

mit Schnee bedeckt.

Ich kann das kalte Wasser sehen.

Unterschiedliche Menschen,

verschiedene Gefühle.

Und ich fülhe mich wie im Mittelalter.

Die Textfragmente dieses Remix sind im November und Dezember 2016 rund um die Bärengasse entstanden und auf der Plattform Instagram ausgestellt: www.instagram.com/kuhbox_jull sowie www.instagram.com/jullusem9i.

Sekundarklasse 3a, Schulhaus Kappeli (Lehrer: Dionoz Hasanaj)

Schreibcoaches: Gina Bucher, Jürgmeier

 Tagebuch++++++++++++ 

06.11.2019

30.10.2019

Please reload

JULL Junges Literaturlabor, 

Die Provinz GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für Kulturprojekte

Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Bankverbindung (ZKB Zürich): IBAN-Nr. CH84 0070 0110 0057 4440 9

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon